Büro 30853 Langenhagen

Niedersachsenstr. 2

Tel. 0511 - 77 54 59

 

Büro 30916 Isernhagen

Königsberger Str. 20

Tel. 0511 - 6 15 16 17

 

Trauerfeierhalle

30851 Langenhagen

Walsroder Str. 30 c

(Stadtbahnlinie 1 - Haltestelle Angerstraße)





Betriebsbesichtigung

3 Schülerinnen der 8. Klasse der IGS Langenhagen besuchten am 18. April 2008 unsere Firma. Im Rahmen der Berufsvorbereitung besichtigen die Schüler bis zu zwei Betriebe. Bestatter Bernd Vogel informierte über die Aufgaben und Abläufe in einem Bestattungsunternehmen. Die Schülerinnen erhielten einen Einblick in die Tätigkeiten im Büro, wie z. Bsp. den Trauerkartendruck, das Schalten von Traueranzeigen und das Ausfüllen von Sterbefallanzeigen. Anschließend besuchten die Schülerinnen die Trauerfeierhalle an der Walsroder Str. 30c in Langenhagen. Der Abschluss bildete ein kurzer Rundgang auf dem Friedhof Karl-Kellner-Straße bei dem Fragen zu Grabarten und Nutzungszeiten beantwortet wurden. Der Hinweis, sich zu Lebzeiten mit dem Thema zu beschäftigen, um sich auch finanziell abzusichern, fand einhellige Zustimmung.

Vortrag zum Thema Bestattungskultur

Vortrag in der Trauerfeierhalle Walsroder Str. 30c

Unter dem Thema: Ein Volk wird so beurteilt, wie es seine Toten bestattet (Perikles 430 v. Chr.) besuchte uns am 3. März 2008 eine Abitur-Abschlussklasse des Gymnasiums Langenhagen. Thema war die Bestattungskultur in der heutigen Gesellschaft.

Bestandene Prüfungen

Unsere Mitarbeiterin, Frau Maja Ignatiuk, hat die Fortbildungsseminare zu den Themen Trauerpsychologie, Beratungsgesprächsführung, Aufbahrung und Dekoration, Hygienische Versorgung absolviert. Der pietätvolle Umgang mit Verstorbenen, das Waschen und Ankleiden standen genauso auf dem Plan, wie die offene Aufbahrung als Abschiedsritual für Angehörige am geöffneten Sarg. Der erste Kontakt mit Angehörigen und die einfühlsame Beratung wollen gelernt sein. Unter Berücksichtigung der Trauerphasen wurden die Seminare Beratungsgespräch und Trauerpsychologie mit Schwerpunkt Bestattung von Kindern absolviert. Das Erlernen die Kapelle würdevoll mit Kerzenlichtern, Dekorationstüchern und Porträts auszuschmücken, rundete die Fortbildungen ab. „Die Investition in die Fortbildungsseminare ist eine Investition in die Zukunft…“ so Bestatter Bernd Vogel, „… damit nach der 3. Generation auch noch die 4. Generation folgen kann.

Grundsätze für eine würdige Bestattung verabschiedet

Der Bundesverband Deutscher Bestatter hat Grundsätze für eine würdige Bestattung verabschiedet.

Weitere Hinweise lesen Sie unter diesem Link: Sozialamt-/Ordnungsamtsbestattungen

Handynutzer mit Bestattungsvorsorge klar im Vorteil

Wen sollen Polizei und Ärzte im Falle eines Sterbefalles benachrichtigen?

Wir teilen scheckkartengroße Notfallkarten aus auf denen unsere Telefonnummer, die Tag und Nacht erreichbar ist, sofort zu erkennen ist.  Jetzt gibt es eine weitere Möglichkeit wichtige Informationen für Polizei und Ärzte immer bei sich zu tragen - durch das Mobiltelefon. Das Handy trägt fast jeder immer bei sich. Telefonnummer-Einträge die das Kürzel ICE (=In Case of Emergency) oder deutsch IN (=Im Notfall) vor dem Namen der Kontaktperson stehen haben
zeigen den Beamten, wer im Fall der Fälle benachrichtigt werden soll. Haben Sie also einen Bestattungsvorsorge-Vertrag abgeschlossen, speichern Sie einfach unsere Telefon-Nr. +49 511 77 54 59 in Ihr Handy mit dem Namenskürzel IN Bestatter.

Die Idee stammt aus Großbritannien und wurde besonders nach den Terroranschlägen auf die Londoner U-Bahn bekannt.

Weitere Informationen unter www.icecontact.com oder www.imnotfall.de .

40-Jahr-Feier Christophorus Kirchengemeinde Altwarmbüchen

Auf der 40-Jahr-Feier der Ev.luth. Christophorus Kirchengemeinde Altwarmbüchen überreichten wir dem Förderkreis Kirchenmusik und der Kita Arche einen Scheck in Höhe von insgesamt 500 EUR.






Richard Eggers Bestattungsinstitut GmbH
nach oben